fachverbaende.goed-online.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Besuch des Bundesfachverbandes Bundeswehr der GÖD beim Zentrum Brandschutz der Bundeswehr (ZBrdSchBw) in Sonthofen

Ambesuch zbrdschbw iii 16.03.2016 16.03.2016 trafen sich der Vorsitzende und der Beamtensprecher des Bundesfachverbandes BW der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD), Herr Andreas Röpcke und Herr Rüdiger Laux mit der Leitung des Zentrum Brandschutz, Herrn Oberst Schuch u. Herrn Regierungsdirektor Opitz sowie dem Vorsitzenden des Gesamtpersonalrates zu einem ersten Sondierungsgespräch in Sonthofen.

Nach einer kurzen Vorstellung beiderseits wurde die Notwendigkeit der Zusammenarbeit erörtert. Die Gesprächspartner waren sich darüber einig, die bestehenden vielfältigen Probleme der Bw Feuerwehr in beiderseitigem Interesse anzugehen und positiven Lösungen zuzuführen.

Themenschwerpunkt war die Entstehung des ZBrdSchBw im Jahr 2012 und dessen Aufgaben, sowie der bereits erreichten Erfolge, die durch Herrn Oberst Schuch dargestellt wurden.

Hier stellen sich, laut Herrn Oberst Schuch, die größten Probleme in folgenden Bereichen dar:

  • Infrastrukturmaßnahmen
    es liegt ein Investitionsstau von ca. 88 Millionen vor
  • Arbeitsschutz
    (z.B. persönliche Schutzausrüstung, technische Ausstattung der Feuerwachen)
  • Ausbildung und Besetzung der offenen Dienstposten.

Um darzustellen dass die Bundeswehr Feuerwehr ein durchaus attraktiver Arbeitgeber sei, verwies die Leitung des ZBrdSchBw nachdrücklich auf die deutliche Anhebung der Spitzendienstposten im mittleren Dienst, sowie die Aufstockung im gehobenen Dienst um das ca. vierfache.

Insgesamt gestaltete sich der Besuch im ZBrdSchBw positiv, um das Bestmögliche für die Feuerwehren zu erreichen.

Verantw.: Rüdiger Laux, Beamtensprecher im GÖD-Bundesfachverband Bundeswehr

 

Schlagzeilen

NEUER LOHNTARIFVERTRAG FÜR DAS WACH-UND-SICHERHEITSGEWERBE NIEDERSACHSEN

Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD) hat mit der BDWS Landesgruppe Niedersachsen am 01. April 2011 einen neuen Lohntarifvertrag mit einer Laufzeit vom 01.06.2011 - 31.12.2013 für das Wach- und Sicherheitsgewerbe abgeschlossen.