fachverbaende.goed-online.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Tarifeinigung für Sicherheitsienstleistungen in Niedersachsen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

am 03. November 2015 konnte sich der Wirtschafts- und Arbeitgeberverband „Bundesverband der Sicherheitswirtschaft" (BDSW) und die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und Dienstleistungen (GÖD) auf einen Lohntarifvertrag einigen.

Ziel war es, eine deutliche Erhöhung im Lohnniveau im Objektschutzdienst / Separatwachdienst zu schaffen.

Durch beidseitige konstruktiver und zielgerichteter Tarifarbeit ist dies gelungen!

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

  • Ab dem 01.01.2016 erfolgt eine Lohnsteigerung
    • für den Bereich des Objektschutzdienst / Separatwachdienst nach § 2 II 1 des Tarifvertrages (dort sind die meisten Beschäftigten eingereiht) um 5,88 %
    • Bei allen anderen Lohngruppen erfolgt eine Lohnsteigerung zwischen 2,0 % und 3,4 %

 

  • Die Ausbildungsvergütungen steigen ab dem 01.01.2016
    • auf 570,00 € im 1. Ausbildungsjahr
    • auf 600 € im 2. Ausbildungsjahr
    • und 680,00 € im 3. Ausbildungsjahr

Die Erhöhung der „Zuschläge" sowie die „militärischen Anlagen" wurden nicht verhandelt. Hier ist jeweils ein bundesweiter Spartentarifvertrag geplant.

V.i.S.d.P.: Jörg Stadler, GÖD Bundesverband, Obentrautstraße 57, 10963 Berlin

 

Fachverbände / Fachbereiche

Gesundheitswesen und Soziales

Wach- und Sicherheitsgewerbe


Schlagzeilen

ERGÄNZENDE TARIFREGELUNG FÜR BESCHÄFTIGTE IN KOMMUNALEN KRANKENHÄUSER

Für Beschäftigte in Kommunalen Krankenhäusern wurde vereinbart, dass für während des Bereitschaftsdienstes geleistete Nachtarbeit ein Zeitzuschlag in Höhe von 15 % des Bereitschaftsdienstentgelts oder entsprechender Freizeitausgleich gewährt wird. Bei Leistung von mindestens 288 Nachtarbeitsstunden die während des Bereitschaftsdienstes geleistet werden, erhalten die Beschäftigten außerdem Zusatzurlaub von zwei Arbeitstagen pro Kalenderjahr.